Gesteinsmassen und Lücken (2016)

Schwer liegen sie da, die Gesteinsmassen.
Dazwischen gibt es Lücken und Freiräume, die Spannung ist spürbar.
Man schaut zwischen den Brocken hindurch in die Ferne, darüber hinweg in die Ferne.

Und immer wieder entdeckt man neue Dinge in der Nähe, am Fels, in den Spalten.

Die Strukturen laden zum Verweilen und Erforschen mit den Augen ein.
Und dann, und dann schaut man wieder in die Ferne.